Schrittweise Öffnung der Schulen soll voran gehen

In der heutigen Pressekonferenz der Kultusministerin wurde mitgeteilt, dass die Schulen schrittweise und besonnen geöffnet werden sollen.

Wir zitieren hier einen Teil der heutigen Meldung:


Viertklässler sollen am 18. Mai starten

Der neue Fahrplan sieht vor, dass die Grundschulen im Land ab 18. Mai 2020 wieder in den Präsenzunterricht einsteigen. „Wir beginnen hier bewusst mit den Viertklässlern, um sie auf den Übergang in die weiterführende Schule vorzubereiten. So haben wir das auch innerhalb der Kultusministerkonferenz vereinbart“, erläutert Eisenmann. Der Unterricht soll sich dabei auf die Kernfächer konzentrieren, es wird ein reduziertes Angebot sein. Außerdem wird die Klassengröße halbiert, um dem Abstandsgebot Rechnung tragen zu können. „Wir gehen von zwei bis drei Unterrichtsstunden am Tag aus. Für die konkrete Gestaltung wollen wir den Grundschulen aber Spielräume lassen, damit sie auf die konkreten Bedürfnisse vor Ort Rücksicht nehmen und flexibel reagieren können – zum Beispiel, was die personelle Planung betrifft. Denn es gibt auch Lehrkräfte, die selbst zur Risikogruppe gehören“, sagt die Ministerin und ergänzt: „Unsere Befragungen deuten bislang darauf hin, dass im landesweiten Durchschnitt rund 70 Prozent der Lehrerinnen und Lehrer für den Unterricht vor Ort zur Verfügung stehen. Das kann aber im konkreten Einzelfall von Schule zu Schule schwanken, gerade die kleinen Grundschulen müssen wir hierbei im Auge haben.“

Grundschulen

„Nach den Pfingstferien, also ab dem 15. Juni, werden wir den Präsenzunterricht an den Grundschulen rollierend anbieten, um alle Klassenstufen und alle Kinder zu erreichen“, sagt Ministerin Eisenmann. Das rollierende System sieht so aus, dass die Kinder im wöchentlichen Wechsel an die Schule kommen – eine Woche die Erst- und Drittklässler, eine Woche die Zweit- und Viertklässler. Der Turnus ist: immer eine Woche Unterricht an der Schule und dann wieder eine Woche Fernlernen von Zuhause aus. Damit ist nach den Pfingstferien immer die Hälfte der Grundschüler an der Schule. Hinzu kommen die Kinder der Notbetreuung, soweit sie nicht zu den Klassenstufen zählen, die Präsenzunterricht haben. „Wir wissen, dass wir die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen zuletzt mit Fernlernangeboten schwerer erreicht haben als die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen. Deshalb ist es wichtig, die drei Wochen pro Klassenstufe nach Pfingsten im Präsenzunterricht zu nutzen, um den Lernstand abzugleichen und Inhalte zu vermitteln und zu vertiefen“, so Ministerin Eisenmann. Der Schwerpunkt liege auf Deutsch, Mathe und Sachunterricht – Noten und Klassenarbeiten seien zweitrangig.

Ausführliche Meldung auf den Seiten des Kultusministeriums.

In der Kalenderwoche 20 erfahren die Eltern der Viertklässler den genauen, bei uns möglichen, Ablauf.

 

Wir halten zusammen

Als Zeichen unseres Zusammenhalts haben wir heute mit den Kindern der Notbetreuung Steine für unsere Hoffnungskette angemalt. Wir teilen die Hoffnung uns bald alle wieder zu sehen.
Wenn auch du an besondere Menschen denkst, die du gerne bald wieder sehen möchtest, male einen Stein bunt an und lege ihn an unsere Kette vor die Marienschule. Wie lang die Kette wohl wird bis wir uns wieder sehen?

Alle Kinder und Erwachsene sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

Euer Team der Heusteig- und Marienschule.

Schulen bleiben weiterhin geschlossen- aktualisiert am 20.04.2020

Liebe Eltern,

entsprechend der Pressekonferenz vom 16. April 2020 mit unserem Ministerpräsidenten und unserer Kultusministerin bleiben die Schulen auf Grund der Corona-Situation weiterhin geschlossen.

Ab dem 4. Mai 2020 soll eine schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs beginnen. Beginnen werden Schülerinnen und Schüler aller allgemein bildenden Schulen, bei
denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen.

An den Grundschulen beginnt der Unterricht zu einem noch festzulegenden, späteren
Zeitpunkt mit der Klassenstufe 4. Hier sind dann die Vorbereitung des
Übergangs auf die weiterführende Schule sowie der Unterricht in den Fächern
Deutsch, Mathematik und Sachunterricht vorrangig. Ergänzende Hinweise durch das Kultusministerium folgen rechtzeitig.

Bezüglich einer Erweiterung von Berufs- und Bedarfsgruppen für die Notbetreuung warten wir noch auf Informationen. Sie dürfen sich gerne wie gewohnt an uns wenden, wenn Sie Bedarf für Ihr Kind sehen.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie in Ihrem veränderten Alltag die schönen Momente, die vielleicht sonst nicht entstanden wären, sehen können und die gemeinsame Zeit mit Ihren Kindern nutzen und genießen können.

Liebe Kinder,

das Schulhaus ist wirklich leer und einsam ohne euch. Wir freuen uns sehr, wenn wir euch wieder hier im Schulhaus lachen und singen hören können.

Bis dahin versorgen euch eure Lehrerinnen und Lehrer wieder mit Lern- und Übungsmaterialien. Teilweise erfolgt dies digital oder auf dem Postweg. Solltet ihr keine Möglichkeiten haben, die Ergebnisse eurer Arbeiten einzuscannen und digital an eure Lehrerinnen zu schicken, könnt ihr auch den normalen Postweg wählen. Oder ihr macht einen Spaziergang zur Schule und werft einen Briefumschlag mit dem Namen eurer Lehrerin und eurem Namen als Absender in den Briefkasten der Schule.

Wir hoffen, dass es euch und euren Familien gut geht. Wir wissen, dass ihr sicher eure Freunde in der Schule vermisst. Vielleicht habt ihr begonnen Freunden E-Mails, Briefe, Postkarten etc. zu schreiben. Habt ein Bild gemalt, was ihr eurer Freundin/eurem Freund in den Briefkasten geworfen habt oder Ähnliches?!

Auch die Lehrerinnen oder unsere Schulsozialarbeiterin Frau Kröner freuen sich über E-Mails oder Briefe von euch. Was macht ihr? Wie geht es euch? Gibt es Dinge, die gerade schwierig sind?

Vielleicht habt ihr inzwischen auch viele Links der Linksammlung unserer Homepage besucht und dort schöne Dinge gesehen, ausprobiert und gehört?!

Wir wünschen euch und euren Familien, dass ihr alle gesund bleibt.

Mögliche Unterstützung

Liebe Kinder, liebe Eltern,

unsere Schule ist nun seit einer Woche geschlossen und wir hoffen sehr, dass es euch gut geht. Habt ihr Spaß an den hier vorgestellten Links und kommt ihr gut mit dem Arbeitsmaterial eurer Lehrerinnen zurecht?

Vielleicht gibt es aber auch Tage, an denen der ungewohnte Alltag zu Hause wirklich anstrengend und schwierig ist? Weiterlesen

Ideen für den ‚Schulalltag‘ zu Hause

Liebe Kinder, liebe Eltern,

die Lehrerinnen der Marienschule haben euch mit vielen Materialien für die Tage der unterrichtsfreien Zeit ausgestattet. Wir hoffen sehr, dass euch die Aufgaben Freude bereiten und sie gelingen.

Vielleicht habt ihr euch einen kleinen ‚Stundenplan‘ für zu Hause erstellt, an dem ihr sehen könnt, was ihr jeden Tag machen könnt?!

Neben den Aufgaben der Lehrerinnen gibt es noch andere Ideen den Alltag zu verbringen. Der Fernsehsender SWR hat zum Beispiel sein Fernsehprogramm am Vormittag für Kinder geändert.

Ab 8 Uhr gibt es den „Tigerenten Club spezial“ mit Serien und Dokus wie „Tiere bis unters Dach“, „Schmecksplosion“ oder „Dein großer Tag“. Die Zuschauerinnen und Zuschauer können ihre Fragen ins Studio schicken, die dann von Experten beantwortet werden.

Ab 10.45 Uhr laufen dann „Planet Schule“ und „Planet Wissen“ – so können Kinder aller Altersstufen problemlos auch zu Hause lernen. Dabei werden Themen behandelt, die sich auch an den Unterrichtsthemen orientieren wie Natur und Umwelt, Wissenschaft und Technik, Sprachen, Geschichte und Gesellschaft. Das Programm ist auch auf SWRKindernetz.de und im Youtube-Kanal „SWR Kindernetz plus“ verfügbar.

In der oberen Leiste haben wir einen Reiter/Tab mit dem Namen ‚Nützliche Linksammlung‘. Vielleicht habt ihr Lust einen der Links zu besuchen? Oder eure Eltern stöbern dort nach Materialien, die den Alltag zu Hause noch etwas ergänzen können.

Bleibt weiterhin gesund und denkt an ausreichend Bewegung.

Schulschließung ab Dienstag, den 17.03.2020

Zuletzt aktualisiert am 16.03.2020

Liebe Kinder, liebe Eltern,

Baden-Württembergs Landesregierung hat am 13.03.2020 beschlossen, dass alle Schulen vom kommenden Dienstag (17.03.2020) an bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020) geschlossen bleiben.

Eine Notbetreuung ist für die Kinder möglich, deren Elternteile BEIDE in systemrelevanten Berufen tätig sind. Dazu zählen u.A. medizinisches und pflegerisches Personal, Feuerwehr, Polizei, Katastrophenschutz und Berufe zur Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur.

Sollten Sie davon betroffen sein und keine andere Betreuung finden, mailen Sie uns bitte an marienschule@stuttgart.de folgende Daten:
Vor- und Nachname des Kindes, Klasse, Betreuung bis 12.30 oder 16.00 Uhr?
Können Sie uns nicht mailen, rufen Sie bitte Montagmorgen im Sekretariat unter
0711-21688356 an.

Weitere Hinweise finden sich auf der Seite www.km-bw.de

Die Schließung betrifft auch alle anderen Veranstaltungen innerhalb des Schulhauses z.B. Gitarrenkurse, Kinder- und Jugendakademiekurse,…

Bleiben Sie gesund!

 

Aktuelles zum Coronavirus- Stand 11. März 2020-Ausweitung des Risikogebietes

Von Seiten des Gesundheitsamtes möchten wir Sie bitten Schüler, die erkrankt sind, großzügig zuhause zu lassen unabhängig ob ein bekannter bestätigter Kontakt auftrat oder nicht. Kinder, die mit anderen Erkältungskrankheiten die Schule besuchen erschweren die Situation vor Ort.

Das Robert-Koch-Institut hat ganz Italien und darüber hinaus die Region Grand Est (enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) zum Risikogebiet für den Coronavirus erklärt. Das Kultusministerium bittet „Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.“

Ohne Symptome kann die Schule 14 Tage nach Abreise aus dem Risikogebiet wieder besucht werden.

Von dieser rein präventiven Maßnahme sind auch Kinder und Erwachsene unserer Schule betroffen. Wir möchten darauf hinweisen, dass es derzeit keine Verdachtsfälle gibt.