Spendenaktion „Kinder wollen helfen“

Auf Initiative unserer Schüler*innen wurden in Zusammenarbeit mit unseren Eltern in den vergangenen Tagen viele Sachspenden für die Ukraine gesammelt.
Die Aktion erfolgte in Kooperation mit dem Ukraininschen Atelier für Kultur & Sport
 https://uaks.de
Am vergangenen Freitag, den 20.Mai 2022 wurden die vielen Kisten abgeholt und übergeben.
Wir bedanken uns herzlich bei allen Schüler*innen und Familien die sich daran beteiligt haben.

Fahrradausbildung für unsere 4.Klässler*innen

Die Fahrradprüfung

Wir hatten 4 Mal eine Fahrradstunde. Dreimal Üben und einmal die Prüfung. Beim ersten Mal war ich sehr aufgeregt. Ich konnte noch kein Handzeichen, aber ich habe all meinen Mut zusammengenommen.

UND?!!!  ICH HABE ES GESCHAFFT!!!!!!!! Eigentlich war es ganz einfach. Wir hatten 2 Polizisten als Lehrer. Sie hießen Herr Birnbaum und Herr Kiefer. Außerdem haben wir alle ein Leibchen bekommen mit einer Nummer darauf. (Sie können sich ja nicht all unsere Namen merken).  Ein Schulbus hat uns von der Markuskirche abgeholt. Der Fahrradplatz war nämlich am Birkenkopf. Das hat Spaß gemacht. Unsere Lehrerin hat mit uns viel geübt und beim zweiten Mal klappte es voll gut. Wir hatten das Thema rechts vor links! Beim dritten Mal war es sehr schwer! Links abbiegen. Es gab acht Schritte, die wir lernen mussten.

Außerdem gab es noch eine Helmkontrolle. Man konnte einen grünen Pluspunkt für die Prüfung bekommen! Jeder aus der Klasse hatte einen grünen Punkt. Beim vierten Mal war die Prüfung! Ich war noch viel aufgeregter als beim ersten Mal. Man durfte 11 Fehler machen. (Eigentlich nur 10, aber mit dem grünen Pluspunkt 11). Erst ist jeder alleine gefahren, alle nacheinander. Die Strecke war ganz einfach! Danach durften wir alle zusammen fahren. Am Ende gingen wir alle rein und so lange die Polizisten auswerteten, durften wir einen Film über den Fahrradhelm schauen. Alle hatten bestanden!!! Mats war der Beste. Er bekam einen Bleistift geschenkt. Wir haben alle einen Führerschein,  einen Pass und einen Wimpel bekommen. (Da stand drauf: geprüfte/r Radfahrer/in) Es waren tolle vier Wochen. Ich werde sie nie vergessen!

Von Lea

Küken schlüpfen im Klassenzimmer der 3b

Am 9. März wurde ein Brutkasten zu uns in das Klassenzimmer der 3b gebracht. Insgesamt waren 78 Eier in dem Brutkasten. Jeden Tag mussten Frau Rieger oder Frau Schätzle das Wasser wechseln. Am 16. März gab es eine Fragerunde mit Herrn Walter, dem Kükenexperten. Zuvor hatten wir uns Fragen in Sachunterricht überlegt. Am 16. März wurden die unbefruchteten Eier aussortiert. Es waren dann noch 53 befruchtete Eier. Die blieben bei uns. Am 28. März wurde die Maschine dann gewechselt. Ein Tag später wurden die ersten Eier angepickt. Ab dem 30. März sind die ersten Küken aus den Eiern geschlüpft. Wir haben uns sehr auf diesen Moment gefreut. Die Küken sind gelblich und manche auch schwarz. Wir waren sehr aufgeregt, als wir sie zum ersten Mal halten durften. Manche waren auch etwas ängstlich. Wir haben verschiedene Arten in unserem Stall z.B die Antwerpener Bartzwerge, der Zwerg- Orloff und der Zwerg Sulmtaler.

Wir, die 3b haben ein Kükenbuch in Sachunterricht zu unserem Projekt erstellt. In Kunst haben wir ein Nest in Kükenform gebastelt. Passend zu Ostern endet unser Küken- Projekt nun leider. Wir haben das wundervolle Projekt genossen und hoffen, dass euch unser Kükenbericht gefallen hat.

Skipping hearts

Rope skipping Workshop

Am 23.3.2022 nahm die Klasse 4a an einem Rope skipping Workshop teil. Die ganze Klasse hatte viel Spaß. Wir bildeten Teams. Gemeinsam übten wir viele Sprünge. Aber davor wollte Frau Grund von uns wissen, was der Körper braucht um fit zu bleiben. Die Antwort lautete: Sich gesund ernähren, viel Sport machen und viel trinken. Es gab auch ein Spiel bei dem man probieren musste, so lange wie möglich zu springen. Ich und meine Partnerin haben sehr gut zusammen gearbeitet. Unsere Lehrerin Frau Daum und Frau Hein die Referendarin haben ein riesiges Seil geschwungen. Wir mussten probieren unter dem Seil durchzulaufen. Ich Tollpatsch habe mich natürlich im Seil verheddert. Frau Grund hat uns auch erklärt, dass die Profis statt auf die Plätze fertig los, „Ready set go“ sagen. Sie gab uns viele gute Tipps. Alle haben sich sehr verbessert. (Auch ich.) Um es kurz zu sagen, es war ein toller Tag.

Von Mathilda

Workshop Skipping Hearts

Am 23.3.2022 haben wir, die Klasse 4a an einem Rope skipping workshop der deutschen Herzsstiftung teilgenommen. Wir sind Seil gesprungen.

Als Aufwärmübung haben wir „Flamingo, Frosch und Fisch“ gespielt. Das geht so: Die Musik läuft und alle tanzen auf ihrem Platz. Wenn die Sportlehrerin, also Frau Grund die Musik stoppt und „Flamingo“ sagt, müssen alle Kinder ihr Seil nehmen und es unter den Beinen durchschieben. Ruft sie „Frosch“, dann müssen alle ihr Seil gerade auf den Boden legen und darüber springen. Bei „Fisch“ muss man sich auf den Boden legen und sein Seil in die Hand nehmen und mit den Füßen in der Luft strampeln. So ging das Spiel. Nach dem Spiel haben wir verschiedene Tricks ausprobiert. Mein Lieblingstrick war „der Reisende“. Der ging so: 2 Leute stellen sich hin. Der eine in die Mitte ohne Seil und der Andere an den Rand mit Seil. Der mit dem Seil beginnt zu springen. Der Partner muss im gleichen Takt springen. Der Erste nähert sich dem Anderen. Wenn er bei ihm angekommen ist, springen sie gemeinsam durch das Seil. Dann geht er wieder weg. Am Schluss haben wir noch ein Spiel gespielt. Es hieß: „Wer springt am längsten?“ Es gab zwei Gruppen und die haben sich auf zwei verschiedene Seiten gestellt. Dann ging es los. Alle sind Seil gesprungen und am Ende waren nur noch Max und ich übrig. Wir waren gegeneinander angetreten. Aber dann habe ich zum Glück gewonnen und habe mich sehr stolz gefühlt. Nun war der Workshop leider schon zu Ende und wir mussten ins Klassenzimmer zurück.

Viele Grüße,
eure Franka

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.skippinghearts.de

 

Wir drehen einen Stop-Motion-Film

Die Klasse 2a hat sich in der letzten Zeit mit dem Gedicht „Die drei
Spatzen“ von Christian Morgenstern beschäftigt.

Passend dazu haben die Kinder Stop-Motion-Filme gedreht, anschließend
wurde der Film von den Kindern der Klasse vertont.

Die ganze Klasse ist stolz auf das Ergebnis!
L. Grabert, Klassenlehrerin der 2a